Ideenworkshop – 13.06.2018

Deine Stadt ist bis 2020 plastikfrei – wie ist das passiert?

Lösungen des Ideenworkshops im Rahmen des Vortrags beim Impact Hub Zürich. Erwachsenes Publikum.

  • Konsumverhalten reflektieren
  • Politische Ebene: Plastikflaschen verbieten, Plastikverpackungen
  • (Supermärkte) limitieren
  • Filter in Flussmündung
  • Forschungsprojekte unterstützen
  • Feingliedrige Mülltrennung bei den Verbrauchern à Für den Verbraucher noch wenig Arbeit, später dann sehr viel
  • Thematisch fest in Lehrplänen verankern
  • Refill-Geschäfte erweitern à Alltagsprodukte
  • Alternativprodukte pushen (Peeling mit Kaffeesatz etc.)
  • „Obstsäckli“ aus Stoff benutzen
  • Höhere Plastikgebühren
  • Belohnungssysteme fördern (Kaffee, Mensa, etc.)
  • Zero Waste
  • Änderung der Haltung (Schulsystem)
  • Information
  • Umverteilung von Kapital damit bereits bestehendes Wissen umgesetzt werden kann
  • Einfluss Politik auf Industrie
  • Vermehrt Glas / Stoffe als Verpackung
  • Sensibilisierung
  • Rücksinnung auf alte Möglichkeiten / Transportverpackungen
  • Plastikverpackungen beim Coop lassen à Supplier zur Verantwortung ziehen
  • Take-Away Becher und Flaschen nicht mehr benutzen
  • Regionale Produktion vorantreiben
  • 1x Monat Aufräumtage organisieren von staatlicher Seite
  • Konsum einschränken, mehr teilen
  • Haushaltsartikel selber herstellen
  • Firmen ans Boot holen à es muss win-win sein; à Profit muss garantiert sein
  • Kein Plastik konsumieren
  • Unverpackte Lebensmittel kaufen à Einkauf in Zero-Waste-Laden / in Hofläden
  • Zum Einkauf keine Tüten nehmen à Stofftaschen etc. mitnehmen
  • Kosmetikprodukte ohne Mikroplastik kaufen
  • Reparieren statt neu kaufen
  • Plastiksäcke für Gemüse / Obst verbieten à aus Stärke oder oder oder
  • Mehr wieder beim Metzger, Bäcker, Bauern kaufen und dort Behältnisse mitbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.