Organisationen

4Oceans

Die Idee dahinter startete 2017 in Florida mit ersten CleanUps und expandierte dann nach Bali und Haiti. Insgesamt wurden in 27 Ländern CleanUps durchgeführt. Eine Teilfinanzierung der Organisation beruht auf dem Verkauf von Armbändern, die mit Kugeln aus recyceltem Plastik besetzt sind.

Projekt: CleanUps

Clean Ocean Foundation

Im Jahr 2000 in Australien gegründet unterstützt diese NGO Gemeinden, andere NGOs, Regierungen und Unternehmen dabei gegen das Plastik in den Weltmeeren anzugehen.

Projekt: Unterstützung anderer Projekte. Datenbank. Sammeln von Spenden.

Clean Oceans International 

Wie aus Plastik Treibstoffen wird – diese Forschung unterstützt Clean Oceans International.  Dazu wird über das allgemeine Problem  informiert.

Projekt: Forschung an Plastik zu Treibstoff.

Clean Ocean Project

Bereits im Jahr 2000 in Fuerteventura (Kanarische Inseln, Spanien) gegründet kümmert sich diese Organisation vor allem um lokale Projekte und Vernetzung von Initiativen.

Projekt: Verkauf von Multi-Use Produkten. Clean-Ups. Vernetzung.

Clean Seas

Eine Initiative von UN Environment, die mit dem Hashtag #CleanSeas im Februar 2017 gestartet wurde. Ziel ist es Regierungen, die normale Bevölkerung und Unternehmen dazu zu bewegen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und sich für saubere Meere einzusetzen. Zuletzt trat Australien der Initiative bei.

Auf der Website finden sich neben vielen Informationen auch Lehrmaterialien für Schüler, Lehrer und Eltern auf vielen Sprachen.

Projekt: Verknüpfung, Bildung

Dreisam-CleanUps

Der Dreisam CleanUp erzielt in Freiburg im Breisgau immer mehr Aufmerksamkeit und verbreitet so sein Motto: „Meeresschutz beginnt vor unserer Haustüre!“. Gegründet wurde der Dreisam CleanUp 2016 von Daniel Bichsel, der auch mit hinter Plastik Edukation steckt.

Projekt: CleanUp

Dopper Foundation

Die Dopper Foundation setzt die Mission von Dopper um: ein wachsendes und aktives Bewusstsein über die Auswirkungen von Einweg-Plastikmüll und Zugang zu sicherem Trinkwasser weltweit. Dopper verkauf nachhaltige Trinkflaschen.

Projekt: Bildung, Shop

Fishing for Litter

Diese Inititative nimmt Fischern das Beifang-Plastik ab, oftmals alte Fischernetze. Die Fischer schmeißen dieses Plastik nicht mehr über Bord, da sie zuvor für die Entsorgung zahlen mussten sondern können das Plastik kostenlos abgeben und bekommen sogar reißfeste große Tüten um das Plastik zu sammeln.

Projekt: CleanUp

MBRC the Ocean

Ein DJ und ein olympischer Windsurfer verkaufen hier Armbänder, deren Seile aus 100% recyceltem Material stammen. Meistens alten Fischernetzen. 25% von den Einnahmen, etwa 60% vom Gewinn werden gespendet.

Projekt: Shop

Making Oceans Plastic Free

Mehrweg-Taschen statt Plastiktüten, das fördern 4 Menschen aus Deutschland und Indonesien. Die Taschen sind aus recyceltem Plastik und lassen sich in ein kleines Meerestierkuscheltier verpacken, das in Indonesien anklang findet: Tasinis!

Projekt: Mehrwegprodukt, Bildung

Lonely Whale

Diese Organisation verstärkt und unterstützt andere Projekte, vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit.

Projekt: Öffentlichkeitsarbeit

Ocean Care

Ocean Care kümmert sich seit 1989 um zahlreiche Aspekte im Meer (-esschutz). Seit 2011 agiert die schweizer Organisation als UN-Sonderberaterin für den Meeresschutz. Zum Thema Plastik laufen einige Kampagnen und Forschungs- bzw. Schutzprojekte.

Projekt: Öffentlichkeitsarbeit, Bildung

One Earth – One Ocean

Garchinger (Bayrische) Initiative „Martitime Müllabfuhr“ zum Säubern der Ozeane. Sammeln Öl, Plastik etc mit eigens entworfenen Müllsammelschiffen (Seehamster, Seekuh, Seefarmer und Seeelefant) und bieten Vorträge (auch für Schulen) an. Die Website ist sehenswert! Die Liste der selbst umsetzbaren Handungen im Alltag zur Vermeidung von Plastikmüll ist umfassend und dabei übersichtlich:

Weniger Plastik!

Zusätzlich bieten One Earth – One Ocean Zugang zu vielen wissenschaftlichen Studien zu dem Thema.

Projekt: Oberflächensäuberung der Meere, Bildung.

Ozeankind

Ein Paar hat sich 2016 entschieden etwas zu tun gegen die Vermüllung der Weltmeere. Seitdem haben sie nicht nur eine übersichtliche Website aufgestellt, sondern auch zahlreiche Projekte  unter anderem Plastikrebell.

Projekt: CleanUp, Bildung, Shop

Plastic Bank

In ökonomisch schwachen Ländern (derzeit Indonesien, Haiti und den Philippinen) werden Geld, Gegenstände oder Dienstleistungen gegen Plastik angeboten. Das gesamelte Plastik wird anschließend recycelt und als Flakes oder Pellets verkauft. Produkte aus diesem recyceltem Plastik erhalten das Siegel Social Plastic®.

Projekt: Indirekte Unterstützung von CleanUps, Recycling

Plastic Pollution Coalition

Verbindet Konzerne, Geschäfte, NGOs und private Personen mit einem Versprechen die 4 Rs einzuhalten: Refuse, Reduce, Reuse, Recycle.

Projekt: Aufmerksamkeit, Bildung

Prescious Plastic

Niederländisches Projekt, dass eine Recyclinganlage mit Open Source Bauplan in einen Container designed hat. Ihr Konzept ist mit viel Charm und Witz in Videos erklärt und die Container lassen sich praktisch überall aufbauen. Ob schon einer in deiner Nähe steht oder es Leute gibt, die sich mit ihrem Können oder Material an dem Bau einer Recyclinganlage beteiligen möchten, findet ihr auf der Interaktiven Karte heraus. Im Shop werden aus recyceltem Plastik hergestellte Produkte angeboten.

Projekt: Open Source Recycling-Station

PlasticSchool

Meeresforscher (Leibnitz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde), Museumspädagogen (Ozeaneum Stralsund) und Lehrer haben, gefördert durch das Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, bei diesem Projekt Lehrmaterial für verschiedene Schulstufen entwickelt und stellen diese zur Verfügung.

Projekt: Bildung

Plastic Soup Foundation

Die in Amsterdam lokalisierte Agentur kümmert sich um Aufklärung über Plastik in den Weltmeeren. Zusätzlich vergibt sie seit 2013 jährlich 4 Preise an besonders vorbildliche Unternehmen, Politiker, den Hauptspender an PlasticSoupFoundation und an Supermärkte, die ihre Einnahmen der Plastiktütenverkäufe spenden.

Projekt: Bildung

Replace Plastic

Eine kleine, feine App, die es möglich macht sich als Verbraucher direkt bei den Herstellern über unnötige Plastikverpackungen zu beschweren. Dabei wird der Barcode des Produkts gescannt und man kann einen vorformulierten Text absenden. Utopia hat einen Bericht zur App verfasst.

Projekt: politischer Einsatz

Seabin Project

Das Seabin Projekt aus Spanien hat eine tolle Website seit 2016 und bietet dort auch eine Brochure auf Englisch an; das „Global Ambassador Program“, in der Lehrmaterial für z.B. Unterichtseinheiten bereit gestellt werden:

https://seabinproject.com/pdf/global-ambassador-program.pdf

Der Schwerpunkt liegt aber in der Entwicklung und dem Verkauf von schwimmenden Mülleimern, die Oberflächenmüll einsammeln.

Projekt: Verkauf von schwimmenden Mülleimern, Forschung, Bildung

The Ocean Cleanup  

In 2013 in den Niederlanden gegründet, eine der ersten großen Initiativen. Boyan Slat, CEO & Founder von The Ocean Cleanup began mit der Öffentlichkeitsarbeit zur Plastikvermüllung unserer Weltmeere. Seine Idee ist eine großangelegte Boomerangstruktur sammelt das Plastik im Zentrum sodass es einfacher eingesammelt werden kann.

Projekt: Oberflächensäuberung der Meere, Forschung, Bildung

Unterwasserwelten Camp

Im Schwarzwald in Deutschland sitzend klärt das Abenteuer Schwarzwald Projekt Unterwasserwelten über lokale Gewässer aber auch über die Ozeane auf und bildet so junge Erwachsene als Botschafter für die Unterwasserwelten aus. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgte über eine Bewerbung.

Projekt: Bildung

WasteFreeOceans Foundation

Die belgische, aber weltweit agierende Organisation sammelt Meeresplastik und vermarktet dieses in Kooperationen mit größeren Firmen, zum Beispiel Ecover.

Projekt: Oberflächensäuberung der Meere.

Deine Organisation fehlt? Oder eine, die du besonders gut findest? Schreib mir gerne eine Mail und ich setzte sie auf die Liste!